Katja Piel: Kuss der Wölfin – Trilogie

Wenn eine Autorin aus Rodgau, also gerade mal zwanzig Autominuten von mir entfernt, eine Fantasy-Trilogie vorlegt, die es unter die Kindle-Jahresbestseller schafft, muss ich sie natürlich lesen!

91c7UBXXVcL._SL1500_

Die Heldin der Geschichte ist Anna, eine Wandlerin. Fans des Genres wird die Trennung in „gute“ Gestaltwandler und „böse“ Werwölfe nicht fremd sein. So ist es auch hier: Wandler dürfen weder Ihresgleichen noch Menschen töten. Tun sie es doch, werden sie zwar mächtiger, verderben aber auch ihre Seele und werden zu Werwölfen.

Der Plot um Anna, die im Frankfurt der Gegenwart lebt und gerade in ein neues Leben als Studentin startet, wird in zwei Zeitebenen erzählt. In der Gegenwart wird Anna von einem Feind aus der Vergangenheit bedroht; in der Vergangenheit erfährt man die Umstände ihrer Geburt und wie es zu der Jahrhunderte überdauernden Feindschaft kam, die ihr Leben überschattet. Erzählt wird die Geschichte durchweg mitreißend. Das Tempo ist hoch, es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Auch die Charaktere überzeugen: Anna, die so viel älter ist, als man ihr ansieht, und die zwischen ihrer Verliebtheit in einen Menschen und der Verantwortung für sein Wohlergehen hin- und hergerissen ist; Adam, ein Werwolf, der nicht ganz so böse ist, wie er sein sollte; Menschen, die in die Welt der Wölfe hineingezogen werden und mit den Folgen kämpfen.

Ein wenig gestört haben mich die Beschreibungen von Sex und Gewalt – an sich nötig für den Plot und typisch für das Genre, aber während sie an einigen Stellen überzeugen, sind sie mir an anderen zu viel des Guten und wirken ein wenig gewollt. Ein paar Vergewaltigungen und Morde weniger hätten mich auch überzeugt, dass Werwölfe böse sind, und wer einen Hund bedroht, sammelt bei mir (auch wenn das natürlich rein subjektiv ist) grundsätzlich Minuspunkte.

Nach dem Erfolg der Trilogie geht die „Wölfin“ nun in Serie, im Juni erschien „Venatio – Krieger der Dunkelheit“, in dem es offenbar um andere Protagonisten aus demselben Romanuniversum geht. Ich bin gespannt! (Neuigkeiten erfährt man übrigens fortlaufend im Blog zur Serie.)

Schreibe einen Kommentar