Cloe Neill: Chicagoland Vampires 7 – „Für eine Handvoll Bisse“

Die grausamen Taten eines Serienmörders erschüttern die Vampirgemeinde. Währen Abtrünnige und die Vampire Cadogans sich zu einer Kennenlern-Party versammeln, erfahren Merit und Ethan, dass zwei von ihnen vermisst werden und nehmen die Detektiv-Arbeit auf. Schnell werden die Leichen der Vermissten gefunden, und die Art ihres Todes deutet auf eine Vendetta gegen die Vampire hin.

© Egmont LYX
© Egmont LYX

An einem einzigen schicksalhaften Abend sollen zwei denkwürdige Ereignisse stattfinden: Die Lossagung Haus Cadogans von der Zugehörigkeit zum Greenwich Presidium, und Merits feierliche Aufnahme in die Rote Garde, eine vampirische Geheimorganisation. Eine bereits schwierige Situation wird weiter verkompliziert durch die Ankunft von Lacey Sheridan, Meisterin des Hauses Sheridan und Ethans ehemalige Geliebte. Wie schon bei ihrem letzten Besuch in Chicago macht sie kein Geheimnis aus ihrer Absicht, Ethan zurückzugewinnen. Sie hält Merit für unwürdig und setzt alles daran, dies zu beweisen. Als Lacey eine Szene zwischen der Hüterin und Jonah, ihrem Partner bei der Roten Garde, beobachtet, glaubt sie an eine Affäre der beiden und setzt Merit unter Druck, Ethan alles zu beichten. Wie kann Merit ihre Beziehung retten, ohne aufzufliegen?
Während die Vampire Chicagos gegen den Serienmörder in ihrer Mitte ermitteln, holt das Greenwich Presidium zum vernichtenden Schlag gegen Cadogan aus: Ethan und seine Novizen sollen aus ihrem Haus vertrieben und damit heimatlos werden. Der wiedergeborene Meister steht vor der Wahl, im offenen Kampf die Leben seiner Novizen zu riskieren oder die Segel zu streichen.
In Band 7 kommen nicht nur die Fans der Urban Fantasy, sondern auch Liebhaber von Kriminalromanen auf ihre Kosten. Die Mordserie stellt Merit, Jonah und Jeff vor Rätsel. Außerdem bangen wir um die Zukunft von Merit und Ethan – und erfahren endlich, in welches Tier sich Jeff Christopher verwandelt!

 

 

Die Serie:

 

Schreibe einen Kommentar