Cassandra Clare: Chroniken der Schattenjäger 2 – „Clockwork Prince“

Die Gestaltwandlerin Tessa und ihre Freunde, die Schattenjäger Will und Jem, kämpfen an mehreren Fronten zugleich: Der geheimnisvolle Magister bedroht die Gemeinschaft der Schattenjäger im Allgemeinen und Tessa im Besonderen. Und auch die Reihen der Nephilim sind alles andere als geschlossen: Der intrigante Benedict Lightwood will die Leitung des Londoner Instituts an sich reißen, und es gibt einen weiteren Verräter…

© Arena Verlag
© Arena Verlag

 

Tessa, die im Londoner Institut ein neues Heim gefunden hat, hätte eine Verschnaufpause mehr als nötig: Sie muss den Verrat ihres Bruders verkraften und sich in der Schattenjägergesellschaft einleben, die nach gänzlich anderen Regeln funktioniert als die Welt der Irdischen. Doch natürlich bleibt dafür keine Zeit, denn der Magister plant nach wie vor die Vernichtung der Nephilim durch seine Armee von Klockwerk-Automaten. Und zu allem Überfluss laufen Charlotte und Henry Gefahr, die Institutsleitung zugunsten von Benedict Lightwood entzogen zu bekommen. Damit würden auch Tessa, Will und Jem ihr Zuhause verlieren.

Es knistert in diesem zweiten Band ganz gewaltig – und zwar sowohl zwischen Tessa und Will, als auch zwischen Tessa und Jem. Eine schwierige Situation für jeden der drei. Wie wird sich das Dilemma lösen lassen? Und wer wird welchen Preis dafür zahlen? Denn weder Will noch Jem hat das Schicksal etwas erspart, das wird in diesem Band klar. Jems Lebenserwartung ist sehr kurz, weil er durch einen tragischen Vorfall abhängig von einer dämonischen Substanz wurde. Will dagegen führt nur ein halbes Leben. Er kämpft gegen seine eigenen Dämonen – und darum, niemandem davon erzählen zu müssen.

Diese Reihe saugt den Leser buchstäblich in ihren Bann. Es ist schwer bis unmöglich, die Bücher zwischendurch aus der Hand zu legen – und eigentlich will man das ja auch gar nicht. Die Charaktere und Geschichten der Figuren, die in Band 1 schon angelegt waren, werden hier schärfer gezeichnet und erhalten ihre Schattierungen. Alle haben eine Vergangenheit, die sie in die Gegenwart verfolgt und ihre Handlungen mitbestimmt.

Was die Dreiecksgeschichte zwischen Tessa, Will und Jem angeht, so ist eines schon klar – egal, wer verliert, es wird den Lesern ebenfalls das Herz brechen. Denn beide sind sympathisch, beide haben ihre Schwächen, und beide könnte man sich mit Tessa vorstellen…

 

Die Serie:

2 Gedanken zu „Cassandra Clare: Chroniken der Schattenjäger 2 – „Clockwork Prince“

    1. Ja, diese Serie ist definitiv noch dichter… Ich mag auch die Charaktere der anderen Serie, aber Trilogien (vor allem schon abgeschlossene) haben ihren ganz eigenen Charme.

Schreibe einen Kommentar