Cover "Die Chroniken der Seelenwächter 8 - Machtkämpfe"

Nicole Böhm: Chroniken der Seelenwächter 8 – „Machtkämpfe“

Der Reihe nach verliert Jess alle Menschen, die ihr wichtig sind. Ihre Mutter wird vermisst, ihr Vormund Ariadne ist tot, und zu ihrem besten Freund Zac darf sie keinen Kontakt aufnehmen, weil ihn das in Gefahr bringen würde. Ihr Schutzgeist Violet, eine Freundin seit Kindertagen, ist somit das letzte Bindeglied zu ihrem früheren Leben. Ausgerechnet sie ist nun zum Werkzeug in den dunklen Plänen von Ralf, dem Widersacher der Seelenwächter, geworden: Violets Körper dient als Wirt für den Emuxor, eine dämonische Macht aus der Vorzeit.

Ralf, Joanne und ihre Dämonen haben mit der Unterstützung des Emuxors Riverside Springs, Jess‘ Heimatstadt, unter ihre Kontrolle gebracht und verüben dort ein Massaker. Der Rat der Seelenwächter sieht seine einzige Chance, ihrem Treiben Einhalt zu gebieten, darin, dem Emuxor den Wirt zu nehmen. Dieses Vorgehen würde jedoch auf Kosten von Violet gehen – ein erschreckend hoher Preis auch für Jess. Wird das junge Mädchen, das schon so viel verloren hat, einen weiteren Schlag verkraften?

Jaydee, dessen Ausraster vor dem Rat verborgen werden soll, sagt Jess seine Unterstützung zu und willigt ein, sie weiterhin in Selbstverteidigung zu trainieren. Er kann nicht umhin, sich einzugestehen, dass seine Beziehung zu ihr komplizierter ist, als er es gerne hätte. Jess wiederum wird von der Luftwächterin Kendra mit der Theorie konfrontiert, dass Jaydees Gewaltausbrüche in ihrer Gegenwart nicht seine Schuld sind, sondern ihre.

Auch für die anderen Seelenwächter ist es keine einfache Zeit, der Kampf gegen Ralf und Joanne hat bereits beträchtliche Opfer gefordert. Die Zukunft Akils und Ilais ist unklar, Anna und Will dagegen müssen sich ihren Dämonen stellen. Insgesamt steht Band 8 im Zeichen der Bestandsaufnahmen und der Regruppierung – Fronten müssen geklärt, Hintergründe in Erfahrung gebracht werden, um sich für den weiteren Kampf gegen Ralf und seine Verbündeten neu formieren zu können. Damit ist dieses Buch weniger düster als die letzten Bände der Reihe, es konzentriert sich stärker auf die Beziehungen der Charaktere untereinander, nicht zuletzt auf das Wechselbad der Gefühle, das für Jaydee und Jessamine so typisch ist. Spannend bleibt es trotzdem; immer, wenn die Lage sich zu entspannen scheint, passiert etwas, das die Seelenwächter und Jess schlagartig wieder daran erinnert, dass es sich nur um die Ruhe vor dem Sturm handelt.

Mit diesem Band liegen bereits zwei Drittel der ersten Staffel der „Chroniken der Seelenwächter“ hinter uns. Die Serie soll jedoch ab Herbst/Winter 2015 in die Verlängerung gehen, wie Autorin Nicole Böhm in ihrem Nachwort verrät. Und dazwischen erwartet uns ein Spin-Off in Romanform, das einem der Publikumslieblinge (oder zumindest einem meiner Lieblinge, vielleicht seht ihr das ja anders) gewidmet sein wird.

Wer sich bis dahin vertrösten will, dem sei die nächste Bonusszene auf dem Blog der Autorin ans Herz gelegt – sie spielt im Stall, mehr muss ich, glaube ich, gar nicht sagen. 😉

 

Cover "Die Chroniken der Seelenwächter 8 - Machtkämpfe"
Seit Januar 2016 hat das Buch ein neues, von der Autorin Nicole Böhm gezeichnetes Cover. Zu sehen ist Jess‘ Fylgja Violet
© Greenlight Press

 

Neu: Zu dieser Serie gibt es ein ausführliches Porträt mit Links zu allen Bänden!

Zum Porträt der Serie

 

Disclaimer: Vielen Dank an die Greenlight Press für das Rezensionsexemplar! Alle hier geäußerten Meinungen und Eindrücke sind dennoch uneingeschränkt meine eigenen.

Schreibe einen Kommentar