Cap Fréhel

Cap Fréhel: Ein Spaziergang bei bretonischem Wetter

Am 25. April hatten wir eine neue Kamera in der Familie zu feiern, und wie könnte man die besser einweihen als mit einem kleinen Ausflug? Wir fuhren zum Cap Fréhel, etwa eine halbe Stunde entfernt von unserem Ferienhaus in Erquy.

Das Cap Fréhel ist eine Landzunge in der nordöstlichen Bretagne. Wer dort schon mal war, kennt vermutlich zumindest den Anblick dieses Caps aus der Ferne, denn es bildet den nördlichsten Punkt des felsigen Vorgebirges, das zwischen den Städten Saint-Malo und Saint-Brieuc in den Golf von Saint-Malo hineinragt. Es ist also von weitem sichtbar, auch dank seiner zwei Leuchttürme.

Als wir auf dem Parkplatz ankamen, fing es an zu regnen. Wir hatten Glück, es war nur ein kurzer Schauer. Wie man an den Fotos sieht, blieb das Wetter an diesem Tag allerdings sehr bretonisch, in anderen Worten: sehr wechselhaft.

 

 

2 thoughts on “Cap Fréhel: Ein Spaziergang bei bretonischem Wetter

    1. Vielen Dank für das nette Feedback! 🙂 So ist es sehr typisch für die Bretagne… Ganz wolkenlos ist der Himmel dort selten, was definitv einen Teil des rauhen Charmes ausmacht.

      Grüße,
      die Teilzeitbretonin

Schreibe einen Kommentar