Ausgefressen Hörbuch

Moritz Matthies: „Ausgefressen“ (Hörbuch)

Da ich jede Woche viele Stunden im Auto verbringe, habe ich in letzter Zeit immer öfter Hörbücher gehört. Heute möchte ich euch zum ersten Mal eins vorstellen – ausnahmsweise mal keinen Fantasy-Titel, sondern einen Erdmännchen-Krimi.

Ausgefressen Hörbuch
© Argon Verlag

Ihr fragt euch, was ein Erdmännchen-Krimi ist? Ich würde sagen, ein bisher tragisch unterschätztes Genre. Der Protagonist von „Ausgefressen“ ist Ray, ein Erdmännchen aus dem Berliner Zoo. Er lebt dort mit seiner Familie, und sein Aktionsradius sollte eigentlich auf das Gehege beschränkt sein. Ray ist jedoch ein wenig anders als andere Erdmännchen: Er hat einen Weg nach draußen gefunden und spaziert täglich außerhalb der Öffnungszeiten durch den Zoo.

Sein Lieblingsbruder Rufus hat sich selbst das Lesen beigebracht, und so wissen die beiden recht gut über die Außenwelt Bescheid. Das kommt ihnen zugute, als der Privatdetektiv Phil im Zoo auftaucht und Ermittlungen über das Verschwinden eines älteren Mannes anstellt. Es stellt sich heraus, das Phil die Sprache der Erdmännchen verstehen kann – vorausgesetzt, er ist betrunken genug. Und wer wäre ein besserer Informant über mysteriöse Geschehnisse im Zoo, als ein sprechendes Erdmännchen, das sich ungehindert durch alle Gehege bewegen und deren Bewohner befragen kann? Rufus und Ray ermitteln für Phil – ihr Honorar sind Bücher für Rufus und ein Smartphone für den Bau, der so um ein Kino bzw. eine Disco erweitert werden kann.

Zum Buch oder dem Vergleich zwischen Hörbuch und Vorlage kann ich (noch) nichts sagen, aber das Hörbuch würde ich jederzeit empfehlen. Christoph Maria Herbst ist als Sprecher wirklich großartig und schafft es, jedem Zootier und jedem Menschen seine eigene Stimme und Persönlichkeit zu verleihen.

Man sollte sich dieses Buch nicht anhören, weil es ein Krimi ist – der Fall des verschwundenen Mannes ist nicht übel, aber aus der Ecke gibt es Packenderes. Der Reiz von „Ausgefressen“ liegt in den Charakteren: Ray, der cool sein will, aber unglücklich in die Chinchilla-Dame Elsa verliebt ist; Rufus, der lispelnde aber hochintelligente Nerd; Rocky, der Erstgeborene und zukünftige Clan-Chef, der leider nicht die hellste Kerze auf der Torte ist; Phil, der vom Leben gebeutelte Einzelgänger, der sich einen hinter die Binde gießen muss, um seinen vierbeinigen Partner zu verstehen… Sie und einige mehr machen das Zuhören zu einem echten Vergnügen.

Allerdings muss ich zugeben, dass ich nicht ganz unparteiisch bin – ich habe schon immer gern Erdmännchen beobachtet. 😉

IMG_0477
Der kleine Kerl wohnt nicht in Berlin, sondern in Kronberg im Taunus – er wäre aber sicher schwer beeindruckt von Rays Abenteuer.

Die Serie:

Schreibe einen Kommentar