Moritz Matthies: „Voll Speed“ (Hörbuch)

Im Zoo geht es rund: Rufus hat ein Speedboot „optimiert“ und nimmt seinen Bruder Ray auf eine Spritztour mit, bei der sie – wie könnte es anders sein – eine Leiche finden. Über dem Erdboden dagegen drehen der Reihe nach die Zootiere durch. Zeit für eine Ermittlung!

© Argon Verlag
© Argon Verlag

Natürlich ziehen Ray und Rufus ihren menschlichen Partner, den Privatdetektiv Phil, zu Rate. Schnell stellt sich heraus, dass er den Toten kannte – es handelt sich um seinen Ex-Partner, der zuletzt als Leibwächter eines Boxstallbesitzers tätig war, der ebenfalls ermordet wurde. Phil fühlt sich verpflichtet, den Geschehnissen nachzuspüren.

Die Erdmännchen stehen noch vor einem weiteren Problem: Im Zoo ereignen sich merkwürdige Dinge. Eine Antilope springt ins Löwengehege, der Nashornbulle entwickelt ungeahnte Kräfte, eine Ratte verprügelt Rocky und mehrere andere Erdmännchen. Und zu allem Überfluss bricht Nick (aus dem berüchtigten vierten Wurf) nach einer spektakulären Episode bewusstlos zusammen und schwebt in Lebensgefahr.

Mehrere Hinweise deuten auf illegale Substanzen. Clanchef Rocky beauftragt daher Ray und Rufus mit Ermittlungen. Und ganz nebenbei geraten die Erdmännchen in einen Territorialkrieg mit den Kanalratten, der plötzlich ihre gesamte Existenz bedroht. Werden Sie ihr Gehege aufgeben und für immer im Steinhaus, das eigentlich nur als Winterquartier dient, ausharren müssen?

Wie schon beim Vorgänger „Ausgefressen“ lässt sich festhalten, dass das Hörbuch definitiv Spaß macht. Die Charaktere sind zum Verlieben, es ist witzig, spannend und fantastisch gesprochen. Die Krimi-Handlung dagegen ist ein wenig wirr, ich persönlich hätte auf einen Handlungsstrang verzichten können. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Ich freue mich schon den nächsten Erdmännchen-Krimi!

 

Die Serie:

Schreibe einen Kommentar