Cover "Stadt der Finsternis 1 - Die Nacht der Magie" © Egmont LYX

Ilona Andrews: Stadt der Finsternis 1 – „Die Nacht der Magie“

Kate Daniels lebt in einer Welt, in der die normalen Regeln nicht mehr gelten: Abwechselnd herschen die Magie und die Technik. Während einer Magiewelle funktioniert kein technisches Gerät, während einer Technikwelle keine Magie – nur die Monster verschwinden nie.

Kate verfügt über magische Fähigkeiten, die sie jedoch verbergen muss – sie hat mächtige Feinde, daher darf niemand erfahren, wer sie ist und was in ihr steckt. Seit frühester Kindheit auf Kampf, Flucht und Überleben trainiert, ist sie eine hervorragende Schwertkämpferin. Diese Fähigkeit erlaubt es ihr, ihren Lebensunterhalt zu verdienen: Sie verdingt sich als Söldnerin und löst paranormale Probleme.

Als ihr Mentor Greg ermordet wird, gerät sie zwischen die Fronten: Greg gehörte zum Orden der Ritter der Mildtätigen Hilfe, mit dem Kate nichts zu tun haben will. Dennoch lässt sie sich anwerben, um Zugang zu Gregs Akten zu erlangen. Bei seinem Tod waren Klauen und nekromantische Magie im Spiel – und damit stehen die beiden mächtigsten Gruppierungen Atlantas unter Verdacht: das Volk und das Rudel.

Das Volk der Freien Menschen besteht aus Nekromanten, die Vampire navigieren können und damit über immense Macht verfügen. Die Mitglieder des Rudels dagegen sind Gestaltwandler, halb Mensch, halb Tier. Sie werden angeführt von Curran, besser bekannt als Herr der Bestien. Durch ihre Ermittlungen gerät Kate in seinen Radar – eine gefährliche Entwicklung; vor allem, als klar wird, dass es zu einer Reihe von Morden gekommen ist. Die Opfer waren fast zu gleichen Teilen Vampire und Gestaltwandler, was die Stadt in ein Pulverfass verwandelt. Wird Kate es schaffen, den Mord an Greg aufzuklären, ohne umgebracht zu werden? Und kann sie den heraufziehenden Krieg zwischen Volk und Rudel verhindern, der Atlanta in Schutt und Asche legen würde?

Hinter dem Pseudonym „Ilona Andrews“ versteckt sich das Autorenpaar Ilona und Andrew Gordon. Gemeinsam schreiben sie neben „Stadt der Finsternis“ auch weitere Fantasy-Reihen. Die Welt, die sie für Kate entwerfen, ist bedrohlich. Die Menschheit muss nicht nur mit dem ständigen Wechsel von Technik und Magie leben, sie ist auch umringt von stärkeren Spezies wie Vampiren und Gestaltwandlern. So etwas wie Ordnung versuchen die Polizei mit ihrer Paranormal Activity Division, der Orden und die Söldnergilde aufrechtzuerhalten, doch alle verfolgen in erster Linie ihre eigenen Interessen. Kate ist auf sich gestellt und muss in jeder Hinsicht Stärke beweisen. Dabei ist nicht nur sie sehr glaubwürdig und facettenreich entwickelt; das trifft auch auf die anderen Charaktere zu. Wer Urban Fantasy auch ein wenig düster mag, der sollte hier auf seine Kosten kommen.

 

Die Serie:

 

Schreibe einen Kommentar