Cover "Die Chroniken der Seelenwächter 11 - Bruderkampf"

Nicole Böhm: Chroniken der Seelenwächter 11 – „Bruderkampf“

Will hat Jess entführt. Zu ihrem Entsetzen bringt er sie zu Soraya. Obwohl sie als Seelenwächterin und Ratsmitglied die Menschen schützen sollte, hat sie kein Hehl daraus gemacht, dass sie Jess‘ Tod für den einfachsten Ausweg hält. Denn damit wäre ihre Fylgja frei und der Emuxor, das dunkle Wesen, dass Ralf und seine Schattendämonen erweckt haben, verlöre seinen Wirtskörper.

Jaydee nimmt die Nachricht von Jess‘ Verschwinden gar nicht gut auf: Er geht schnurstracks zum Rat und sorgt dort für mächtig Wirbel. Logan, das einzige Ratsmitglied, dass noch auf seiner Seite ist, verrät ihm jedoch, wo Joanne gefangengehalten wird. Die Schattendämonin hat als Ralfs Geliebte Informationen, die entscheidend für den weiteren Kampf sein könnten – doch freiwillig wird sie nicht reden, und die Seelenwächter sind nicht fähig, sie zu foltern. Jaydee hat diese Sperre nicht.

Keira erhält unterdessen eine mysteriöse Einladung von ihrem Auftraggeber Joshua. Es stellt sich heraus, dass er von ihrer Jagd auf Coco weiß. Joshua gehört zum Bund der Sapier, wie es auch Ariadne tat. Er will Jess, die sagenumwobene Nachfahrin, schützen und bittet um Keiras Hilfe. Im Gegenzug erzählt er ihr, wer ihr Vater war und warum Coco ihn getötet hat – und er weiht sie in das Geheimnis um Jess‘ Herkunft ein. Eine dramatische Geschichte, in der der Engel Sophia und die Seelenwächterin Lilija die Hauptrollen spielen. Im Gegensatz zu Joshua ahnt Keira sofort, dass auch Jaydee Teil des Mysteriums ist.

Der Kampf der Seelenwächter gegen die Schattendämonen wird immer mehr, wie der Titel es schon sagt, zum Bruderkampf. Wills unerklärliches Verhalten hat dramatische Konsequenzen, nicht zuletzt auch für das Vertrauen der Seelenwächter untereinander. Es kommt zum offenen Kampf zwischen ihm und Jaydee, was Anna in eine verzweifelte Lage bringt. Außerdem sammelt Ralf die Seelen der Ratsmitglieder. Sie zu schützen ist schwierig bis unmöglich, da nicht sie selbst, sondern ihre Anwesen die Ziele des Angriffs sind. Und ein Anwesen kann man nun einmal schlecht verstecken…

Viele Handlungsstränge laufen in diesem Band parallel ab, die Ereignisse passieren Schlag auf Schlag. Man spürt bereits, dass es bald zu einer Entscheidung kommen muss, beide Seiten mobilisieren ihre letzten Kräfte, die Optionen schwinden dahin. Endlich können wir ahnen, was es mit Jaydees merkwürdigen Fähigkeiten auf sich hat, aber auch hier fehlen noch entscheidende Puzzleteile. Die wird uns Band 12 liefen, der letzte der ersten Staffel. Wie die Autorin Nicole Böhm im Nachwort verrät, werden wir auf dieses Finale ein wenig länger als die üblichen vier Wochen warten müssen – dafür soll es aber auch länger werden als die anderen Bände der Reihe. Ich bin sehr, sehr gespannt auf das Finale und die Auflösung! Es sind noch so viele Fragen offen, und natürlich freue ich mich, dass Akil wieder Teil der Handlung werden soll. Seinen eigenen Roman, der uns die Wartezeit bis zur nächsten Staffel „Chroniken der Seelenwächter“ versüßen wird, hat er definitiv verdient.

 

Cover "Die Chroniken der Seelenwächter 11 - Bruderkampf"
Seit Februar 2016 hat das Buch ein neues, von der Autorin Nicole Böhm gezeichnetes Cover. Abgebildet ist die Kopfgeldjägerin Keira
© Greenlight Press

 

Neu: Zu dieser Serie gibt es ein ausführliches Porträt mit Links zu allen Bänden!

Zum Porträt der Serie

 

Disclaimer: Vielen Dank an die Greenlight Press für das Rezensionsexemplar! Alle hier geäußerten Meinungen und Eindrücke sind dennoch uneingeschränkt meine eigenen.

Schreibe einen Kommentar