Cover "Black Dagger 5 - Mondspur"

J. R. Ward: Black Dagger 5 – „Mondspur“

Nachdem Bella von den Lessern, untoten Vampirjägern, entführt wurde, ist Zsadist völlig außer Kontrolle. Jede Nacht geht er auf die Jagd und veranstaltet ein Blutbad unter den Feinden der Vampire. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass Bella überhaupt noch lebt, sinkt mit jedem Tag, der vergeht. Denn üblicherweise fangen die Lesser Zivilisten nur, um sie zu foltern und so Informationen über die Bruderschaft zu sammeln…

Doch Bella lebt noch. Sie ist die persönliche Gefangene und Obsession von Mr. O, dem Haupt-Lesser. Er hat sie aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit seiner verstorbenen Geliebten ausgewählt und ist nun völlig auf sie fixiert. Die Tage verbringt sie in einem Metallrohr im Boden, damit die Sonne sie nicht verbrennt, und nachts wird sie von ihrem Gefängniswärter mit unerwünschten Aufmerksamkeiten überschüttet. Ihre einzige Hoffnung ist, dass Zsadist sie suchen und befreien könnte – seine Brutalität erscheint ihr als das passende Gegengewicht zu ihrem psychisch gestörten, physisch aber sehr starken Entführer.

Mr. O, in seinem früheren Leben David Ormond, tanzt einen gefährlichen Tanz. Er will Bella, die er als „seine Frau“ betrachtet, vor der Gesellschaft der Lesser und vor Omega geheim halten, was sich als zunehmend schwierig erweist. Wenn jemand Wind davon bekommen sollte, dass er Bella gefangen hält, würde sie umgehend gefoltert und getötet werden.

Zsadist und Phury suchen beide nach Bella, und beide aus demselben Grund: Die Zwillinge sind fasziniert von der schönen Vampirin. Daran ist nichts unkompliziert, denn Phury lebt im Zölibat, und Zsadist ist durch eine lange Zeit als Blutsklave, in der er missbraucht wurde, kaum noch in der Lage zu einem anderen Gefühl als Hass. Und doch putzt er Bellas leer stehendes Haus, damit sie, wenn er sie gerettet hat, nicht an die Nacht ihrer Entführung erinnert wird. Wird die Bruderschaft Bella befreien können, und welche Auswirkungen wird das auf Zsadist und Phury haben? Beide stehen am Rand der Klippe und können nicht mehr viele Tiefschläge wegstecken.

John Matthew, der junge Vampir, der unter Menschen gelebt hatte, findet bei Tohr und Wellsie ein Zuhause. Zum ersten Mal im Leben bekommt er genug zu essen und Schlaf, und dann stellen die beiden ihm sogar eine Vampirin vor, die in während seiner Transition nähren würde – und John ist spontan begeistert von Sarelle.

Was ich an diesem Buch großartig finde, ist, dass ein sehr sperriges und deprimierendes Thema – sexueller Missbrauch und dessen Folgen – offen angesprochen wird. Entgegen des Klischees, dass so etwas echten Männern einfach nicht passiert, ist es hier von zentraler Bedeutung. Darüber hinaus lernen wir auch hier wieder neue Figuren kennen, und bereits eingeführte Charaktere erhalten mehr Tiefe. Die Handlung ist so spannend wie immer und wird in Band 6, „Dunkles Erwachen“, fortgesetzt.

 

  • 1 – Nachtjagd
  • 2 – Blutopfer
  • 3 – Ewige Liebe
  • 4 – Bruderkrieg
  • 5 – Mondspur
  • 6 – Dunkles Erwachen
  • 7 – Menschenkind
  • 8 – Vampirherz
  • 9- Seelenjäger
  • 10 – Todesfluch
  • 11 – Blutlinien
  • 12 – Vampirträume
  • Die Bruderschaft der BLACK DAGGER
  • 13 – Racheengel
  • 14 – Blinder König
  • 15 – Vampirseele
  • 16 – Mondschwur
  • 17 – Vampirschwur
  • 18 – Nachtseele
  • 19 – Liebesmond
  • 20 – Schattentraum
  • 21 – Seelenprinz
  • 22 – Sohn der Dunkelheit
  • 23 – Nachtherz
  • 24 – Königsblut
  • Novelle: Vampirsohn
  • …weitere Bände in Vorbereitung

Schreibe einen Kommentar