Cover "Gestaltwandler 10 - Lockruf des Verlangens"

Nalini Singh: Gestaltwandler 10 – „Lockruf des Verlangens“

Hawke, Leitwolf der SnowDancer-Gestaltwandler, hat seine Gefährtin bereits als kleiner Junge gefunden – doch sie starb. Gestaltwandler binden sich fürs ganze Leben, Hawke hat also keine zweite Chance aufs große Glück. Doch wenigstens seine Ruhe könnte er haben, wenn da nicht diese nervötende Mediale wäre, die ihm auf die Nerven geht…

Selbst die Empathin Sascha war zutiefst erschrocken über die Einsamkeit und den Zorn, die in Hawke toben. Tragische Geschehnisse hatten ihn gezwungen, in sehr jungen Jahren die Führung über sein Rudel zu übernehmen. Diese Situation hatte er nur meistern können, indem er sich Hilfe bei seinem Wolf holte, der bei Hawke dichter unter der Oberfläche sitzt als sonst bei Gestaltwandlern üblich. Nicht nur die SnowDancer sehen in ihm ihren Leitwolf; auch die wilden Wölfe auf seinem Territorium folgen ihm bedingungslos. Anders als alle anderen hat Hawke auch in Menschengestalt dieselbe Augen- und Haarfarbe wie sein Wolf, sodass oft schwer zu erkennen ist, welche Hälfte gerade im Vordergrund ist. Kein Wunder, dass selbst erfahrene Soldaten Hawke im Zweifelsfall lieber ganz schnell in Ruhe lassen.

Die Ausnahme ist Sienna Lauren: Als Teenager war sie, zusammen mit ihren Onkeln Walker und Judd, ihrem Bruder Toby und ihrer Cousine Marlee, aus dem Medialnet geflohen und hatte Zuflucht bei den Wölfen gefunden. Ein großes Risiko, doch es hatte ohnehin niemand damit gerechnet, dass Sienna überleben könnte. Das Mädchen war mit einer schweren Bürde geboren worden: Alle Vertreter der sagenumwobenen und gnädig seltenen X-Kategorie sterben jung. In den Akten findet sich kein Fall, dass ein X-Medialer mit ansatzweise bemerkenswerten Fähigkeiten das Erwachsenenalter erreicht hätte, und Sienna ist eine Kardinalmediale, deren Fähigkeiten jede Skala sprengen.

Doch nicht zuletzt dank der Hilfe durch Judd und Sascha hat Sienna es trotz ihres Bruchs mit Silentium geschafft, neunzehn Jahre alt zu werden. Im Wolfsrudel bekleidet sie den Rang einer Soldatin, und durch eiserne Kontrolle hat sie es geschafft, niemanden mehr mit ihrer schrecklichen Fähigkeit zu verletzen. Trotzdem steht sie unter Spannung: Seit ihrer ersten Begegnung mit Hawke ist sie von ihm fasziniert, doch er sieht in ihr nicht die erwachsene Frau, sondern immer noch den verletzlichen Teenager, den jeder dominante Gefährte notfalls bis aufs Blut gegen ihn verteidigt hätte.

Auch Hawke hat miese Laune: Er verzehrt sich nach der viel zu jungen Frau mit den flammend roten Haaren, die alle seine Knöpfe drückt. Doch er weiß, dass er ihr nicht geben kann, was sie braucht – denn er hatte seine Gefährtin bereits gefunden, und außerdem hat es keine Neunzehnjährige verdient, eine Beziehung mit einem verbitterten, gefährlichen, selbst für einen Gestaltwandler ein wenig zu wilden Leitwolf zu führen. Dabei weiß von allen Wölfen nur er, dass auch in Sienna ein Monster schlummert: Sie ist eine Brennende. Ihre geistige Energie äußert sich als kaltes Feuer, das alles zerstören kann. Das ist der Tod der X-Medialen – sie verbrennen in einem flammenden Inferno, wenn ihre über ein erträgliches Maß hinaus Energie ansteigt.

Das ist es, was nun geschieht. Siennas Fähigkeiten steigern sich exponentiell, es ist nur eine Frage der Zeit, bis ihr Zustand kritisch werden wird. Doch Sienna ist nicht allein – ihr Onkel Judd, ein ehemaliger Pfeilgardist, lässt seine Kontakte spielen, um an das gerüchteweise existierende Manuskript der Forscherin Alice Eldridge zu kommen, in dem es um X-Mediale gehen soll und das den Schlüssel enthalten könnte. Und ein sturer Leitwolf, der beschlossen hat, dass sie ihm gehört, weigert sich schlicht, sie aufzugeben. Selbst, als die Rudel der Wölfe und der Leoparden sich mit einem großangelegten Angriff der Makellosen Medialen konfrontiert sehen, gibt er sie nicht auf. Doch die Lage scheint aussichtslos – sowohl für Sienna, als auch für die Rudel…

Seit Beginn der Reihe hatten wir auf diesen Band gewartet! Gleich von Anfang an ist klar, dass Hawke mit Sienna nicht so umgeht, wie mit jedem anderen Teenager im Rudel. So genervt kann ein Mann nur von einer Frau sein, in der er mehr sieht… Aber wir wussten ja auch, dass er seine Gefährtin bereits verloren hatte und eine weitere Paarung keine Option für ihn ist. Was wir bisher nicht wussten, ist, welche Macht in Sienna schlummert. Die X-Kategorie wurde bisher nur im Flüsterton erwähnt, selbst die meisten Medialen schienen unsicher, ob sie tatsächlich existierte. Nun wissen wir es besser, und wir fiebern mit Sienna, dass sie es entgegen aller Wahrscheinlichkeit schafft, das Feuer zu besiegen und sich ihren Wolf zu schnappen.

Wer dieses Buch aus der Hand legen kann, den kann ich nicht verstehen. Es ist definitiv eines der besten bisher. Obwohl ich es schon kannte, konnte ich kaum eine Pause einlegen – Hawke und Sienna sind beide erstklassige Figuren, und auch die Rahmenhandlung, in der die Existenz beider Rudel von den Medialen bedroht wird und sich ganz klar ein Krieg abzeichnet, lässt einem kaum eine Atempause. Nach zehn Bänden kennen wir so viele Wölfe und so viele Leoparden, dass selbst „kleine Verluste“ in der Schlacht kaum zu ertragen wären. Doch welcher Krieg endet ohne Opfer?

 

Neu: Zu dieser Serie gibt es ein ausführliches Porträt mit Übersicht über alle Bände!

Zum Porträt der Serie

Schreibe einen Kommentar