Cover "Die Chroniken der Seelenwächter 13 - Das Böse erwacht"

Nicole Böhm: Chroniken der Seelenwächter 13 – „Das Böse erwacht“

Das Warten hat ein Ende: Für uns, weil die neue Staffel der Seelenwächter endlich anfängt, und für Jess, weil Jaydees Isolationsstrafe sich dem Ende nähert.

Seit Band 12 im Oktober 2015 haben wir mit Spannung die Fortsetzung von Nicole Böhms Fantasy-Saga erwartet. Für Jess sind in der Zwischenzeit nur knapp vier Monate vergangen, die ihr aber weitaus länger erschienen sein müssen. Sie musste sie nämlich ohne Jay verbringen – doppelt gemein, wo er doch die letzte magische Tinte, die es ihm erlaubt, sie anzufassen, verbraucht hatte und deren Wirkung nicht unendlich hält. Aber wie so oft hatte sein Temperament ihn in Schwierigkeiten gebracht, und der Rat hatte ihn zu drei Monaten in Isolation verdonnert, aus denen vier wurden, weil er sich widersetzte. Jess ist jetzt einerseits total begeistert, ihn bald wiederzusehen – sie geht sogar mit Anna und Akil shoppen, um das perfekte Outfit zu finden -, andererseits aber auch furchtbar nervös. Zum Abschied hatte Jay ihr seine Liebe gestanden, und Jess ist sich nicht ganz sicher, wie die Geschichte an dieser Stelle weitergehen sollte. Wird ihre Meinung überhaupt eine Rolle spielen? In welcher Verfassung wird Jaydee zurückkommen, und werden die magischen Tattoos noch da sein, oder wird eine Berührung von ihr in wieder zur Raserei treiben?

Keira, von der wir wissen, dass sie das neueste Mitglied des Sapierbundes ist, hat selbst keine Ahnung mehr von ihrem Schwur. Will und Anna haben ihre Erinnerung ausgelöscht, und so kehrt Keira in ihr altes Leben zurück und nimmt neue Aufträge an, um ihre Jagd auf Coco finanzieren zu können. Doch dabei soll es nicht lange bleiben, denn sie wird von jemandem aufgespürt, der ihre Rückkehr zu ihrer Mission – die Nachfahrin zu beschützen – wünscht.

Die Seelenwächter sind dabei, sich neu zu formieren: Da Ralph die Mitglieder des Rats ausgeschaltet hatte, müssen ihre Posten neu besetzt werden. Das ist sogar innerhalb der Familie von Jay und Akil der Fall, denn es muss immer einen Vorstand geben, der sich mit dem Anwesen verbindet. Nach Ilais Ausscheiden fällt die Aufgabe an Will, der sich erst an die Verantwortung gewöhnen muss. Nun, wo Ilai nicht mehr ist, liegt es auch bei ihm, ob Jaydee erfahren wird, wer er ist und woher er stammt, oder ob das Wissen begraben bleibt.

Für die neue Staffel der Seelenwächter hat Nicole Böhm manches geändert, das sieht man schon am Cover. In den letzten Monaten wurden die Cover aller Bände ausgetauscht, die Zeichnungen von Arndt Drechsler werden durch Werke der Autorin selbst ersetzt. Hier ist das gleich der Fall: Jess ziert den Umschlag. Auch die Einleitung ist anders als sonst. Bisher gab es am Anfang immer ein „Was bisher geschah“, diesmal steigen wir Jess in die Story ein, die für ihr Tagebuch das Erlebte Revue passieren lässt. Eine Verbesserung meiner Meinung nach – bei den ersten Bänden hat die bisherige Lösung noch gut funktioniert, aber je mehr Teile erschienen sind, desto  unmöglicher wurde es, die Handlung kompakt und trotzdem verständlich zusammenzufassen. Ich denke, es ist immer denkbar, mitten in der Serie einzusteigen – aber natürlich werden einem dann die Hintergründe fehlen, daran führt kein Weg vorbei, wenn man die regelmäßigen Leser nicht langweilen will.

So sehr mir die Pause seit Band 12 lang geworden ist (immerhin unterbrochen durch das Spin-off!), ich muss rückblickend sagen, sie hat sich gelohnt. Die Handlung ist noch besser konstruiert als sonst, die Stränge greifen extrem gut ineinander, und es werden weitere Dimensionen hinzugefügt oder für die Zukunft angedeutet. Der Verlag hat weitere Pläne mit den Seelenwächtern: Ein Besuch der Homepage hat mir verraten, dass es nach dieser zweiten eine dritte und wohl finale Staffel geben wird, und in ihrem Nachwort (das jetzt „News zur Serie“ heißt) verrät Nicole Böhm, dass ein Hörspiel in Produktion ist. Eine tolle Neuigkeit für mich persönlich, ich weiß gar nicht mehr, wie ich die täglichen Autofahrten ohne Hörbücher überstanden habe!

 

Neu: Zu dieser Serie gibt es ein ausführliches Porträt mit Links zu allen Bänden!

Zum Porträt der Serie

 

Disclaimer: Vielen Dank an die Greenlight Press für das Rezensionsexemplar! Alle hier geäußerten Meinungen und Eindrücke sind dennoch uneingeschränkt meine eigenen.

Schreibe einen Kommentar