Cover "Chicagoland Vampires - Das Herz des Tigers"

Cloe Neill: Chicagoland Vampires – „Das Herz des Tigers“ (Novelle)

Jeff Christopher, der schlaksige Nerd im Team des Ombudsmanns, verwandelt sich in einen weißen Tiger. Darüber staunte Merit nicht schlecht, hätte sie dem genialen Hacker und Gamer so viel geballte Kraft doch gar nicht zugetraut. Für die Frau, für die das Herz des Tigers schlägt, ist seine Tiergestalt jedoch eine Katastrophe.

Fallon Keene ist die Schwester von Gabriel, dem Anführer der Gestaltwandler des Zentral-Nordamerika-Rudels, und die zweite in der Thronfolge. Gabriel und seine Frau Tonya haben mit dem kleinen Connor zwar einen Sohn, der eines Tages die Nachfolge seines Vaters antreten könnte, doch bis dahin werden noch viele Jahre ins Land gehen. Sollte Gabriel davor etwas zustoßen, wäre es Fallons Aufgabe, das Rudel anzuführen. Dazu würde sie der Tradition gemäß auch einen starken Partner brauchen, weshalb Gabriel wenig subtil versucht, sie mit einem passenden Kandidaten zu verkuppeln.

Nur zu gern würde Fallon stattdessen einfach mit Jeff ausgehen – aber es gibt ein Problem. Die Tradition gebietet, dass Formwandler sich nur mit jenen zusammentun, deren Tierform zu ihrer eigenen passt. Und die Keenes sind Wölfe; darin liegt auch ihr Führungsanspruch begründet, denn Romulus und Remus waren die ersten Formwandler. Fallon darf also nur einen Wolf zum Mann nehmen, was eine Romanze mit Jeff von vornherein verbietet. Und das, obwohl der Tiger Gabriels Vertrauen genießt und zweifellos stark genug wäre, um Fallon bei jeder Eventualität zur Seite zu stehen.

Glücklicherweise arbeiten die beiden allen Widrigkeiten zum Trotz gut zusammen. Als die Krone des Rudels wenige Stunden vor Connors feierlicher Aufnahme ins Rudel verschwindet, gehen sie gemeinsam auf die Suche. Unter Verdacht steht Fallons jüngster Verehrer, und der Einsatz ist hoch: Wer die Krone hat, dem gebührt die Führung. Gelingt es Fallon und Jeff also nicht, sie rechtzeitig zu finden und Gabriel zurückzugeben, werden die Keenes ihren angestammten Platz verlieren. Damit würde das gesamte Rudel einer ungewissen Zukunft gegenüberstehen…

„Das Herz des Tigers“ klärt uns endlich darüber auf, wie es um die Beziehung zwischen Fallon und Jeff bestellt ist. Dass die beiden umeinander herumschleichen, ohne endgültig zusammenzukommen, wird in den Romanen immer wieder angedeutet, gibt dem Leser aber Rätsel auf. Im Verlauf der Rahmenhandlung ist die Novelle zwischen den Bänden 8 und 9 angesiedelt. Sie ist etwas weniger komplex als die längeren Geschichten – die Rahmenhandlung hat Pause, wir konzentrieren uns tatsächlich nur auf das Paar. Fallon und Jeff sind als Charaktere aber sympathisch und interessant genug, dass keine Langeweile aufkommt. Es gelingt Chloe Neill auch, viele Elemente aus der Welt der Chicagoland Vampires einzuflechten. Damit fällt es nicht negativ auf, dass weder Merit noch Ethan oder Catcher und Mallory eine Rolle spielen.

 

Zur Serie

 

Schreibe einen Kommentar